Wir nutzen Cookies und mit Nutzung der Seite akzeptieren sie diese. Mehr Infos.

 

Startseite
handy-karten.de

SIM Karte

GSM u UMTS Handy-Netze der Länder weltweit

Prepaid-Handy oder Handyvertrag

Mobilfunknetze
Entwicklung vom A-Netz, B, C, D ...

Rufnummern- mitnahme, Netzvorwahl

 

T-Mobile T-D1

Vodafone D2

e-plus

O 2

 

Begriffe rund ums Handy

URL melden
tragen Sie Ihre Internetseite hier ein

Erklärung zu
Links, Urheberecht, Haftung, Datenschutz,
Impressum


Prepaid-Karte - Prepaid-Handy oder Handyvertrag

(Prepaid ist Englisch und bedeutet voraus bezahlt.)

Wer wirklich wenig telefoniert oder hauptsächlich angerufen werden möchte, kann sich für ein Handy mit Prepaid-Karte (ohne Vertrag) entscheiden. Im Alter zwischen 16 und 18 bleibt nur das Prepaid-Handy und ohne Bonität / mit Schufaeintrag ist ebenfalls kein Handyvertrag zu bekommen. (mit 16 Jahren hat man zwar den Personalausweis und bekommt die Prepaidkarte. Rein rechtlich ist mit 16 aber keine Vertragsunterzeichnung möglich. Dies gilt auch für Prepaid!)

Vorteile vom Prepaid-Handy:

  • ohne monatliche Grundgebühr
  • ohne feste Laufzeit, keine Mindestvertragslaufzeit
  • Kostenkontrolle, wenn kein Prepaid-Guthaben mehr vorhanden ist, kann man nicht mehr anrufen, also keine Überraschung in der Handy-Rechnung
  • auch ohne Guthaben kann man angerufen werden
  • Nachteile der Prepaid-Karte

  • meist sehr hohe Gesprächspreise (im laufe der Zeit sind die Gesprächsgebühren zwar gesunken, aber noch immer teurer als beim Vertrag)
  • im Ausland ist das telefonieren nicht nur sehr teuer, sondern auch oft kompliziert
  • oft recht teure SMS
  • Verpflichtung zum nachladen, sonst wird die Karte nach 6, 12, ... Monaten gesperrt
  • Handy ist an bestimmte Prepaid-Karte gebunden (jede andere Handykarte gesperrt)
  • mit einem Klingelton-Abo kann man ins Minus geraten
  • Bei Abschluss eines Handyvertrages beträgt die Laufzeit in allen Netzten meist 24 Monate. Zum Vertrag erhalten Sie dann ein verbilligtes Handy das über die monatliche Grundgebühr / Mindestgesprächsgebühr im Monat finanziert wird.
    Zu achten ist beim Vertrag ferner auf die Möglichkeit diesen zu kündigen. Das geht oft über Kündigungsgebühren (inzwischen verboten), erschwerte Rufnummernmitnahme bis zu oft genutzten Bedingungen wie 3 Monate vor Ablauf kündigen - sonst verlängert sich der Handyvertrag um 12 Monate !!!
    Immer öfter ist man als Kunde nahezu sprachlos, wenn man feststellt selbst in einem 24 Monatsvertrag festzusitzen, während der gleiche Tarif, unter anderem Tarifnamen beim selben Anbieter, dem Neukunden zu verbesserten Konditionen angeboten wird. Kontrollieren Sie stets alle Angebote. Es lohnt sich! Dies trifft ebenso auf Prepaidangebote zu.

    Unabhängig vom Netzanbieter und Tarif gilt meist:
    (ausgenommen einige echte Flats)
    - unbekannte Rufnummern nicht zurückrufen (oft genug Gebührenfallen)
    - ein Telefongespräch ist oft günstiger als zig SMS hin und her zu senden um sich zB Termine abzustimmen
    - Bilder oder Songversand / MMS kann richtig teuer werden
    - Vorsicht bei aller Art von Klingeltönen, Downloads und sonstigen Abo’s
    - vor dem Urlaub im Ausland die Roamingkosten prüfen (an die Mailbox denken!). Selbst innerhalb Europas werden einige Länder bei manchen Netzbetreibern als “restliche Welt” eingestuft

    Auf die Taktung achten:
    - bei 60/60 Takt zahlt man für 5 Sekunden um vom Gegenüber zu hören “keine Zeit rufe später an” den vollen Minutenpreis / bei einem 62 Sekunden Gespräch werden bereits 2 volle Minuten berechnet
    (mehr Infos unter
    Taktung)

     

     

    Webseiten zum Thema: Prepaid, Handy, ...

    Billig telefonieren

    andere Webseiten: (Seiten zum Thema Handy, Handykarte, Prepaid, Handyvertrag, ... mit ergänzenden Inhalten gesucht)